Fernweh Momente: Stockholm

Anlässlich meines letzten Trips und meiner beständigen Wanderlust habe ich beschlossen, eine neue Rubrik aufzumachen: Fernweh Momente. Darin findet ihr Tipps und eine kleine Zusammenfassung von meinen Reisen, falls euch auch mal die Lust packt und ihr genau die Orte bereisen wollt, an denen ich schon war. So habt ihr dann schon eine kleine To Do Liste und erste Ideen und Inspiration, was ihr schönes machen könnt. Ich hoffe es gefällt euch!

Ich bin nicht der typische Tourist. Das, was ich auf meinen Reisen unternehme, entnehme ich aus folgenden Quellen: Reiseführer, Tipps von Locals aus dem Internet und Reviews von Blogs. Bevor ich dann also los reise, stelle ich mir eine Liste mit Sightseeings zusammen, die man gesehen haben muss und „Geheimtips“, die man vielleicht als typischer Touri nicht mit einplant. Durch mein Auslandssemester ist es mir wichtig geworden, die Stadt, in der ich mich befinde, wirklich kennenzulernen und nicht als Urlauber durch die Gegend zu spazieren. Egal, ob ich 3 Tage, eine Woche oder mehrere Monate dort bin.

Letztes Wochenende war ich gemeinsam mit meiner Mom in Stockholm. Schon lange ein gemeinsamer Traum, haben wir uns ihn nun endlich erfüllt.

Der Tag startete mit einem Highlight über den Wolken: die Sonne ging auf.

Processed with VSCO with f2 preset

 

Hotel: Wir haben uns das Mornington Hotel (****) in Bromma ausgesucht. Ich muss nicht immer mitten im Zentrum wohnen, es kann auch gerne etwas außerhalb sein. Wir hatten ein großes, modernes, sauberes Zimmer und auch beim Frühstück fehlte es uns an nichts: von Müsli, dass man sich selbst zusammenstellen konnte, über selbstgemachte Waffeln, Brötchen, eine riesen Auswahl an Belag bis hin zu Rührei und Bacon war alles dabei und hat auch super geschmeckt. Ins Zentrum sind wir mit der Bahn, dessen Station direkt um die Ecke lag, 20 Minuten gefahren. Ich bin sehr zufrieden mit unserer Wahl.

What to do in Stockholm: Um euch einen Überblick zu verschaffen, schlendert durch alle Stadtteile von Stockholm. Oft begegnen einem dabei die schönsten Gebäude, Geschäfte oder andere wundervolle Dinge. Ich bin ein großer Fan von „einfach mal laufen“ und spontanen Entdeckungen währenddessen und das haben wir dann auch gemacht: angefangen mit Gamla Stan, weiter nach Södermalm, durch Hornstull, zurück über die Brücke an Gamla Stan vorbei, weiter nach Östermalm und Norrmalm und mit der Fähre nach Djurgården. Gegenüber von Gamla Stan und dem königlichen Schloss liegt die Skeppsholmsbron, eine Brücke mit einer goldenen Krone in der Mitte, von welcher aus man einen wunderschönen Blick auf eben genannte Sehenswürdigkeiten hat. Dann waren wir noch im Fotografiska Museum, in dem wunderschöne Fotografie Meisterwerke ausgestellt sind. Am ersten Abend waren wir in der Icebar, eine total witzige Erfahrung. Mit Ponchos eingedeckt hat man sich wie in einem Iglu gefühlt und hat sogar aus Gläsern aus Eis getrunken, total verrückt. Djurgården ist übrigens perfekt, wenn man das typische „Stockholm Feeling“ haben möchte: Natur und typische süße, schwedische Häuschen. Ich bin verliebt!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

Gamla Stan

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

Södermalm

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

Fotografiska Museum

SAMSUNG CAMERA PICTURES Processed with VSCO with f2 preset

Djurgården

Shopping: Mein Lieblingsort zum Shoppen ist Norrmalm. Dort findet ihr Geschäfte wie Victoria’s Secret, Topshop, Zara, Brandy Melville etc., aber auch Läden, die es so hier bei uns nicht gibt. Zum Beispiel waren wir im Lagerhaus, ein süßer Deko- und Einrichtungsshop. Da kann ich auch euch auch DesignTorget empfehlen, dort findet ihr ein paar ausgefallenere Sachen zur Einrichtung eurer Wohnung. Im Mini-Kaufhaus Mood Stockholm ist auch – Überraschung – ein wunderschöner Laden für Küchenaccessoires, Geburtstagskram und Deko. Ich glaube ich habe noch nie so einen wunderschönen Laden gesehen! Da ich es für eine große Zeitverschwendung halte, in Shops zu gehen, die es auch bei uns in Deutschland gibt, war ich nicht in Läden wie Zara, H&M, Vila oder Vero Moda und habe somit ein paar Schätze aus der Designwelt für Einrichtung und Deko der talentierten Schweden ergattert.

IMG_5393

Mood Stockholm

IMG_5297

Highlight: Hier reicht ein Wort: Herman‘. Darauf gekommen bin ich dank der lieben Luise vom Blog Kleinstadtcarrie (vielen Dank dafür, Luise, du hast uns da einen echten Geheimtipp gegeben!). Herman‘ ist ein vegetarisches Restaurant auf einem etwas erhöhten Teil der Stadt, quasi direkt über dem Fotografiska Museum. Dass dieses Restaurant ein absoluter Geheimtip ist, scheint sich hier schon rumgesprochen zu haben. Wir hatten (glücklicherweise) einen Platz am Fenster und hatten einen fantastischen, wunderschönen Blick über Stockholm. Im Herman‘ nimmt man das Buffet für umgerechnet 19€. Hier ein Tip für alle Studenten unter uns: wenn ihr euren Ausweis dabei habt, zahlt ihr nur die Hälfte – wenn sich das mal nicht lohnt. Das Buffet hat genau die richtige Auswahl und vor allem Anzahl an Speisen: Lasagne, Curry, Reis, Rosmarinkartoffeln, frisches Baguette mit selbstgemachter Kräuterbutter und Olivencreme und 8 verschiedene Salate – allesamt unglaublich lecker. Mit dem Ausblick unschlagbar!

Processed with VSCO with f2 preset

Egal ob mit den Mädels, der Freundin/dem Freund oder der Mama: Stockholm ist eine Reise wert. Die bunten Häuser und Gassen in Gamla Stan machen einem sofort gute Laune, man hat sowohl Natur, als auch Stadt in unmittelbarer Nähe und kann dort 3 Tage, oder auch eine ganze Woche verbringen – zu sehen gibt es definitiv genug. Im Sommer soll es dort auch ganz schön sein – wenn die Schweden ganz traditionell Mitsommar feiern.

 

Alles Liebe,

Sarah

P.s.: für mehr schöne Bilder und Throwbacks zu vergangenen Reisen könnt ihr mir bei Instagram folgen: sarahswanderlook 

Advertisements

5 Gedanken zu “Fernweh Momente: Stockholm

  1. Wow sehr schöne Bilder! Habe dich gerade eben gefunden und werde dich auch kommend verfolgen, schöner Blog. 🙂

    Gefällt mir

  2. Hej,
    da habt Ihr fast alles wichtige gesehen 😉
    Es gibt aber noch richtig viel, was Ihr noch nicht gesehen habt. Es lohnt sich auf jeden Fall noch mal in einem wärmeren Monat dort hin zu fahren!

    Gefällt mir

    • Das habe ich auch schon gehört, für 3 Tage haben wir uns einen ganz guten Überblick verschaffen können aber ich werde definitiv nochmal in den Sommermonaten für ein paar Tage mehr wiederkommen. Was kannst du denn noch so empfehlen? 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Eine schöne Fahrt in den Scheren. Ich finde Grinda super. Kann man einen ganzen Tag verbringen oder sogar in der Freiluft Herberge.
        Bootsfahrten in / um Stockholm.
        Man sollte unbedingt ins Rosendahl und Skansen nicht zu vergessen…
        Das Vasa Museum, Junibacken, Naturkunde Museum und viele andere tolle Museen.
        Gripsholm – das sommerliche Königsschloss.

        Ach, da ist soviel, dass Du da locker 4 Wochen bleiben kannst 🙂

        Und geh unbedingt zu ältesten Pizza beim Eriksplan (von der U-Bahn), kurz bevor Du über die Brücke gehst links.

        Als Unterkunft finde ich die Jugendherberge Zinkensdamm unglaublich gut gelegen…

        Ach, ich muss da UNBEDINGT schnell wieder hin!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s