THE CHECKLIST

In der Regel hat man viiiiel Zeit, sein Auslandssemester vorzubereiten. Ich möchte euch heute erzählen, wie das bei mir abgelaufen ist und an was ihr alles denken müsst, damit auch nichts schief geht. Dafür mache ich euch eine kleine Checkliste, die ihr euch vielleicht als erste Anlaufstation nehmen könnt, wenn ihr so etwas plant. Los geht’s!

Actually there is a looot of time left when you start preparing your study abroad. I want to tell you about my way organizing everything for it so you get an insight of what you need to think about when preparing a study abroad so that nothing can go wrong. I create a little checklist which you can take for a first impression when you are planning a study abroad, too. Let’s go!

1. Auslandsbafög beantragen. Ich weiß, das ist eine Menge an Papierkram, den ihr da ausfüllen müsst aber am Ende lohnt es sich für euch. Viele gehen schon mit der Einstellung daran, dass die Eltern vielleicht etwas mehr verdienen, sodass das eh nichts werden kann. Versucht es trotzdem. Und wenn ihr nur einen kleinen Zuschuss bekommt – besser als gar nichts oder? Da ich in Kanada Studiengebühren zahlen muss, die nicht mit denen in Deutschland zu vergleichen sind, habe ich gar nicht überlegt, sondern mich durch den Papierdschungel gekämpft und meine Unterlagen losgeschickt. Ich hatte Glück und habe zumindest eine „kleinere“ Förderungssumme erhalten. Den Anteil für die Studiengebühren müsst ihr dabei dann eben später zum Beispiel nicht zurückzahlen.

1. Applying for a scholarship or in Germany for the Federal Law on Support in Education for a study abroad. I know that this always means a lot of paperwork but attending for an organization which gives you money is always a good idea, isn’t it? A study abroad means paying a lot of money and if you can get it from an organization, it takes away a little of the financial affliction. 

2. Sicherstellen, ob ihr ein Visum benötigt. Ich brauche zum Beispiel keines, weil ich nur vier Monate in Kanada bleibe, würde ich länger als sechs Monate bleiben, bräuchte ich eins. Informiert euch beim zuständigen Amt darüber, wie es in dem Land gehandhabt wird, in dem ihr bald studieren werdet.

2. Make sure, if you need a visa. I don’t need one because I’m just staying for four months but if I would stay six months or longer I need one. Just inform yourself about it at the competent department how it works in the country you are going to study at. 

3. Ist euer Reisepass noch gültig? Checkt bitte, ob er bis zum Ende eures Aufenthalts noch gültig ist, wenn nicht, einen neuen beantragen.

3. Is your passport still valid? Please check, if it is valid until the end of your stay, if not, just request a new one.

4. Flug buchen. Ich kann euch da eine sehr gute Seite empfehlen, mit der ich auch gebucht habe: http://www.backpackerpack.de. Dort bekommt ihr sogenannte „Open Return Tickets“, bei denen ihr euch noch nicht auf ein Abflugdatum festlegen müsst, ihr bekommt aber bescheinigt, dass ihr definitiv innerhalb eines Jahres wieder zurückfliegen werdet. Das erleichtert euch die Einreise erheblich und ihr seid etwas flexibler. Wenn ihr noch etwas bleiben wollt, könnt ihr ganz leicht das Datum ändern. Ich darf zum Beispiel auch 46 kg Gepäck und 8kg Handgepäck mitnehmen – für einen längeren Auslandsaufenthalt also ideal.

4. Booking a flight. I can recommend you a very good homepage, where I booked the tickets myself: http://www.backpackerpack.de. You can get so called „Open Return Tickets“, which mens that you don’t have to decide for a date when you want to fly home but you get a confirmation that you definitely will return to your home country within a year. This relieves your entry a lot and you are much more flexible. If you want to stay longer you can change the date of your departure very easy. I can take 46 kg luggage with me and 8 kg handluggage which is ideal for a study abroad. 

5. Für eine Unterkunft sorgen. Ich habe für die erste Woche, in der ich dort bin, ein Zimmer in einem günstigen Hotel reserviert. Mir wurde geraten, von hier aus Besichtigungstermine für Wohnungen zu machen, den Vermietern aber erst zuzusagen, wenn ich sie vor Ort gesehen habe. Die Gefahr ist einfach zu groß, dort eine Bruchbude vorzufinden, die auf den Fotos ganz anders aussieht. Die zweite Möglichkeit ist natürlich das Studentenwohnheim. Achtet dabei nur darauf, dass ihr die Fristen für die Bewerbung einhaltet.

5. Look after housing possibilities. I booked a cheap hotel for the first weak because I arranged a lot of appointments to view flats. Please do not make an agreement with the hirers because otherwise you run the risk that you come upon a derelict. A second opinion is dorms. Just watch out for the dates for applying.

6. Notiert euch sämtliche Daten – denn die sind wichtig. Wann beginnt die Orientation Week, gibt es eine Reading Break, wann werden Klausuren geschrieben? Wann die Orientation Week beginnt, ist ziemlich wichtig, denn erstens müsst ihr euch beim Flug danach richten (reist ca. 2 Wochen vorher an, damit ihr alles ganz in Ruhe vor Ort organisieren könnt, wie ihr zum Beispiel an Punkt 5 sehen könnt) und 2. ist es das erste Event, bei dem ihr neue Leute treffen und kennenlernen werdet.

6. Check the dates – because it’s very important. When does the orientation week start, is there a reading break, when do you write exams? The beginning of the orientation week is very important because first, you need to know it for your flight (arrive 2 weeks before the orientation week starts so you can organize everything calmly locally) and second, it is the first event where you will meet new people.

7. Beantragt eine Kreditkarte. Achtet dabei darauf, dass ihr an den Geldautomaten kostenlos Geld abheben könnt. Ich habe zudem ein Konto bei der Deutschen Bank beantragt. Die Deutsche Bank hat nämlich in 30 Ländern Partnerbanken, bei denen ihr ebenfalls mit eurer ganz normalen Girokarte kostenlos Geld abheben und sogar ein kostenfreies Konto beantragen könnt – ganz einfach.

7. Request a creditcard. Just pay attention to whether you can draw out money free.

8. Nutzt die Zeit, die euch bleibt, um noch ein bisschen Geld zu verdienen. Ich bin darauf angewiesen, dass meine Eltern mir meinen kompletten Auslandsaufenthalt finanzieren. Ich habe mir etwas dazu verdient, damit ich auch einen kleinen Teil dazu beitragen kann.

8. Use the time which has left to earn money. I am dependent on my parents who pay my whole study abroad. So the least I searched for a job to earn money to do my bit.

9. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Ich rede von den Wahlen der Kurse. Es gibt an jeder Uni so ein breites Spektrum an Kursen, lasst euch Zeit und geht in euch, was euch wirklich interessiert. Und falls ihr euch die Kurse anrechnen lassen wollt: klärt das mit den entsprechenden Dozenten per Email ab und informiert euch, wie viel CreditPoints ihr euch für den jeweiligen Kurs in Deutschland anrechnen lassen könnt. Wenn ihr das alles schriftlich hat, kann nämlich keiner mehr sagen „Nee, so hab ich das ja gar nicht gesagt.“

9. Choose your courses. Take the ones which interest you the most – at your university you must choose courses which you may not want to do. Now you have the free choice. If you need the courses for your study at your home country make sure that you really can to the courses during your study abroad and check it via email – if you have it in written form nobody can say „You must have misunterstood me“. 

10. Geht einkaufen. Ich glaub das ist immer der erfreulichste Teil der ganzen Vorbereitungen, zumindest für mich. Ich brauche für mein Auslandssemester noch ganz viel: eine neue Winterjacke, Schuhe, Jeans, warme Oberteile, einen Schal, Socken, Unterwäsche und und und. Außerdem ist das eine tolle Gelegenheit, nochmal viel Zeit mit euren Eltern oder Freunden zu verbringen. Ich habe zum Beispiel meine Mutter mit zum shoppen genommen, weil sie an vieles denkt, an das ich nicht denken würde und so hatten wir beide einen wirklich schönen Tag zusammen.

10. Go shopping. I guess this must be the best part of preparations, at least it’s the best part for me. I needed a lot of clothes and other stuff for my study abroad: a new winter jacket, sneakers, jeans, a scarf, warm tops, socks, underwear and much more. Additionally it is a great possibility to spend a lot of time for example with your parents or friends. I took my mother with me for example because she reminds me of things I already forgot and she knows best what I need to buy. We had a great day and I really enjoyed it. 

11. Reiseapotheke. Weil ihr nicht nur für 1, 2 Wochen im Urlaub seid, muss die schon etwas ausgeprägter sein. Achtet darauf, dass ihr genügend Medikamente dabei habt, die ihr vielleicht regelmäßig einnehmen müsst und vergesst solche „Kleinigkeiten“ wie Fieberthermometer oder eine Pinzette.

11. First-aid kit. Because you’re not on vacation for 1 or 2 weeks, you need to plan a little more which medications you need during your stay. Just make sure that there is enough of your medications, which you need to take regularly. Don’t forget the „small things“ like a clinical thermometer or a tweezer.

12. Impfungen. Ich persönlich brauchte jetzt keine, aber manchen Ländern benötigt ihr welche und man sollte seine Impfungen ja sowieso immer auffrischen. Informiert euch bei eurem Arzt, welche Impfungen ihr für das Land, in das ihr reist benötigt.

12. Vaccinations. I don’t need any, but in some countries it’s very important to refresh your vaccinations. Inform yourself about it at your doctor, he knows best what you need for the particular country. 

13. Plant euren Abschied. Klar, ihr wandert jetzt nicht aus und seid auch nicht für immer weg, trotzdem wird das ja die längste Zeit sein, die ihr bisher von euren Liebsten getrennt verbringen werdet. Egal ob in Form einer Abschiedsparty, oder ob ihr euch für jeden einzeln Zeit nehmt, verabschiedet euch in aller Ruhe.

13. Plan your goodbye. Of course migrate and you’re not gone forever but I guess it will be the longest time in your life since yet you will be separated from your friends and family. It doesn’t matter if you throw a party or if you take time for every single friend and family member, just spend time with them to say goodbye.

14. Handgepäck. Da ich in genau 3 Wochen fliege, habe ich mir natürlich auch schon Gedanken darüber gemacht. Ich habe ein Nackenkissen für den Flug bei mir, was ziemlich bequem ist. In meiner Gürteltasche verstaue ich alle wichtigen Unterlagen, damit ich sie sofort zücken kann. Dazu gehören Reisepass, Flugunterlagen und die Buchungsbestätigung meines Hotels. In einer etwas größeren Tasche verstaue ich dann, was man eben so braucht oder nicht im Koffer lassen möchte: meinen Laptop, mein Tablet, mein Handy, meinen Fotoapparat, etwas zu lesen, Tüten (mir wird auf Flügen immer sehr schlecht), Brille, Kuschelsocken und Kopfhörer. Damit seid ihr auf einem Flug bestens versorgt.

14. Handluggage. Because I’m going to fly to Canada in exactly three weeks, I already thought about what I’m going to take with me. This will be a bolster and a beltbag where I will stow the most important documents like my passport and the documents for my flight and the hotel I’ve booked. Additionally I’m going to take a huge bag with me where I will put those things I need for my flight or which I don’t want to be in my luggage: my laptop, my tablet, my smartphone, books and magazines, my camera, my glasses, socks and headphones.

15. Ein internationaler Führerschein. Es kann immer mal sein, dass ihr in braucht und sei es nur für einen Mietwagen. Oft reicht der deutsche Führerschein, aber man kann ja nie wissen.

15. An international driver license. If you need a car, doesn’t matter if you rent or buy it, you will need a driver license and it’s better to have an international one so you’re in the safe side. 

Vergesst aber vor allem nicht die Vorfreude. Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Vorfreude.

Don’t forget the thrill of anticipation, because it is the best feeling you can have.

Love,

headingforplaces

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s